Auf Grund der Corona-Situation konnte die geplante Wienwoche (6.- 11.6.2021) der 4. Klasse leider nicht stattfinden, deswegen holten wir uns diese Woche unsere Bundeshauptstadt einfach ins Klassenzimmer. Am Montag verschafften wir uns mit „Wien in Zahlen“ einen groben Überblick über die Stadt. Weiters schlüpften die SchülerInnen in die Rolle eines Guides, suchten sich eine Sehenswürdigkeit aus, recherchierten und stellten diese vor.

Um wirklich auch ein bisschen „Wien-Feeling“ zu verspüren, starteten wir am Dienstagvormittag eine Live-Virtually-Tour durch die historische Innenstadt Wiens. Bei strahlend schönem Wetter begann die Tour über Zoom mit unserem Guide Yvonne Heuberger bei der Oper und der Albertina, weiter ging es durch die Hofburg, wo wir viele Informationen über das Schweizer Tor, den Josefsplatz, den Heldenplatz, und den Michaelerplatz erhielten.

- Bericht von Frau Jagersberger -

Man hatte das Gefühl, wirklich live vor Ort in Wien zu sein, als uns der Herr im Unterhemd, der gerade vor dem Café Hawelka die Blumen goss, einen Blick ins Innere des berühmten Künstlercafés erlaubte, um die alten Möbel zu betrachten. Besonders in Erinnerung geblieben ist den SchülerInnen auch das Lipizzanerpferd, das von den Stallungen gerade über die Straße zum Training geführt wurde. Als Abschluss der Tour konnten wir natürlich auch noch den Stephansdom von außen bewundern, durch gekonnte Kameraführung und zoomen sahen wir sehr viele Details, die wir live vor Ort wahrscheinlich gar nicht entdeckt hätten.